Innovation


Plek

Eine der wichtigsten Innovationen in meiner Werkstatt ist die Plek Maschine. Sie ermöglicht mir alle Griffbrett- und Bundarbeiten auf ein hundertstel Millimeter genau, computergesteuert auszuführen. Neben dem Klang ist die Bespielbarkeit eines der wichtigsten Qualitätskriterien von Musikinstrumenten. Mit dem plek Verfahren kann die für das jeweilige Instrument optimal mögliche Saitenlage garantiert werden, abgestimmt auf den individuellen Stil des Musikers. Eine optimal bespielbare Gitarre klingt besser: die Saiten schlagen nicht mehr beim Spielen gegen die Bünde und Intonationsprobleme werden eliminiert, sofern sie aus einer unverhältnismäßig hohen Saitenlage resultieren.



Kompensierter Gitarrensattel / Isaak Guitars

Kompensierter Sattel

Das richtige Stimmen der Gitarre in allen Lagen ist ein Problem, das jedem Gitarristen bekannt ist. Eine korrekte Stimmung der Leersaiten führt zu einer Verschiebung der Oktaven; stimmt man jedoch nach Flageolett -Tönen, ist die korrekte Intonation der Leersaiten nicht gegeben. Dieses Problem wird bei jeder Art von Stimmen auftreten. In irgendeiner Lage wird das Instrument nicht richtig intonieren.

Mit einer Kompensation am Sattel lässt sich dieses Problem nahezu perfekt lösen.


Messungen an einer Gitarre mit und ohne Sattelkompensation. Die Messungen erfolgten 2011 im Rahmen meiner Bachelorthesis. Gemessen wurden die Tonhöhenabweichungen in Cent bis zum 12. Bund mit einem Peterson V-Sam™ Virtual Strobe Tuner



Bodenbeleistung einer Isaak-Gitarre
Bodenbeleistung einer Isaak-Gitarre

Schwebende Spannungsleisten und gespannte Kugelwölbungen

Spannungen im Holz sind schlecht; so sagt man. Jedoch muss man zwischen mikroskopischen und makroskopischen Spannungen unterscheiden. Unter mikroskopischen Spannungen versteht man Kräfte, die im Inneren des Holzes, also molekular wirken. Diese versucht man durch korrektes Aufsägen und richtige Lagerung abzubauen. Bei den makroskopischen Spannungen handelt es sich um Kräfte, die großflächig auf einen Körper einwirken. Spannt man eine Gitarrendecke oder einen Boden, so erhöht sich seine Steifigkeit bei gleichbleibender Masse. Das Resultat ist ein verbessertes Einschwingverhalten, höhere Lautstärke, klarer Ton und eine höhere Stabilität.

Durch die von mir entwickelten "schwebenden Spannungsleisten" ist es mir möglich die Steifigkeit des Bodens oder der Decke enorm zu steigern, ohne die Masse nennenswert zu beeinflussen.



Material

Neue Werkstoffe eröffnen neue Möglichkeiten. Karbon ist einer dieser Werkstoffe den die alten Meister nicht nutzen konnten.

Ich verwende Karbon zur Stabilisierung von Hälsen, Decken oder als Stegunterfütterung.

Edelstahlbünde gehören seit Jahren zur Grundausstattung bei all meinen Gitarren, denn sie haben eine bedeutend höhere Standzeit als herkömmliche Neusilberbünde und laufen zudem nicht an.

 

Gitarrenhals mit Karbonversteifung


Isaak Guitars, Andreas Isaak, Parchimer Allee 22, 12359 Berlin

Tel: 0163 90 21 523

E-Mail: info[at]isaak-guitars.de